Hund sitzt auf zerfetztem Sessel. Was bezahlt die Haftpflichtversicherung?

Haftpflichtversicherung: Wer und was ist versichert?

Eine private Haftpflichtversicherung ist zwar nicht obligatorisch, aber ein absolutes Muss. Wieso? Weil damit grosse, relevante Risiken für wenig Geld versichert sind. Wir alle wissen es: Ein Unglück ist schnell passiert und wer anderen durch Unvorsichtigkeit oder Leichtsinn einen Schaden zufügt, muss zahlen. Punkt. Das betrifft eben nicht nur den kleinen Kratzer am Auto des Nachbarn oder den Fussball im Fenster des Schulhauses, sondern auch schwere Unfälle oder Sachschäden, die mitunter existenzbedrohende Kosten verursachen. Im Schadenfall ist die private Haftpflichtversicherung deshalb unverzichtbar. Hier zu sparen und dadurch ein unnötiges Risiko einzugehen, ist nicht empfehlenswert.

Wer ist mit der Privathaftpflichtversicherung versichert?

Mit einer günstigen Einzelpersonen-Police geniessen nur Sie den Versicherungsschutz. Der Mehrpersonen-Tarif umfasst dagegen alle im gleichen Haushalt lebenden Personen. Auch Kinder sind mitversichert, solange sie noch im selben Haushalt leben. Wichtig: Die private Haftpflichtversicherung deckt nur den privaten Bereich ab. Für Selbstständige kann zusätzlich noch eine Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung nötig sein.

Tipp: Hier können Sie in nur drei Schritten Ihre persönliche Haftpflichtversicherung Prämie berechnen.

Was bezahlt die Privathaftpflichtversicherung?

Wenn ihnen ein Unglück passiert, prüft Ihr Versicherer zuerst, ob die gegen Sie gestellten Schadenersatzansprüche überhaupt berechtigt sind – der sogenannte passive Rechtsschutz. Bei einem Sachschaden werden im Normalfall die Reparaturkosten bezahlt. So übernimmt die Haftpflichtversicherung beispielsweise den fachgerechten Austausch der kaputten Fensterscheibe. Bei einem Totalschaden wird der Neuwert vergütet. Beispiel: Der heisse Kaffee mit extra viel Zucker hat den Laptop des Kollegen zerstört? Der Geschädigte bekommt von der Versicherung den Betrag, der nötig ist, um sich einen gleichwertigen Laptop zu kaufen. Bei Personenschäden kann es gut und gerne in die Millionen gehen, da werden nicht nur direkte Arzt- und Krankenkosten sondern bei schweren Fällen auch langwierige Pflege, Schmerzensgeld, Erwerbsausfälle und andere Zusatzkosten geleistet.

Gut zu wissen: Bei der Privathaftpflichtversicherung der Migros Versicherungen sind Schäden aufgrund «grober Fahrlässigkeit» immer inkludiert. Was heisst das genau? Unter grobfahrlässigem Handeln werden Schäden verstanden, die jemand zwar nicht beabsichtigt, aber durch sein Verhalten begünstigt und deshalb verursacht hat. Ein Beispiel dafür wäre, wenn Sie beim Verlassen Ihrer Wohnung vergessen, die Wohnungstür abzuschliessen und infolgedessen ein Einbrecher einbricht. Gar nicht versichert sind dagegen Schäden, die absichtlich verursacht wurden.

Illustration einer Frau auf einem Fahrrad

Privathaftpflicht­versicherung

Das Leben steckt voller tollen Überraschungen. Doch manchmal passieren leider auch Missgeschicke gegenüber Dritten oder deren Eigentum. Das kann teuer werden! Dank der umfassenden Leistung der Migros Privathaftpflichtversicherung müssen sich auch echte Pechvögel keine Sorgen mehr machen.